matchdigital

5 Fördermöglichkeiten für den produzierenden Mittelstand in Baden-Württemberg (Teil 1 von 3)


In keinem Bereich der Wirtschaft werden derzeit so viele Fördergelder mobilisiert, wie für die Digitalisierung. Sie suchen Unterstützung bei der digitalen Transformation? Wir stellen Ihnen hier die besten Fördermöglichkeiten, Beratungsangebote und Scoutings für mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg vor. 


Länder, Bund und die Europäische Union setzen alles daran, die Digitalisierung voranzutreiben und in den Mittelstand zu bringen. Ob Coachings, Beratungsangebote oder finanzielle Unterstützung - die Förderungsprogramme sind vielfältig und richten sich an ein breites Spektrum. Der erste Schritt ist deshalb eine genaue Recherche. Nur so können Sie sich zielgerichtet bewerben und die Chance auf eine tatsächliche Förderung erhöht sich.

Wir haben uns für Sie umgeschaut und starten mit diesem Blogbeitrag eine dreiteilige Serie, in der wir jeweils fünf Fördermöglichkeiten für den produzierenden Mittelstand in Baden-Württemberg vorstellen. In jedem Beitrag konzentrieren wir uns auf aktuelle und praxistaugliche Förderprogramme. Unattraktive Fördermethoden (z.B. Darlehen), aufwändige Bewerbungsverfahren oder Programme, die sich an kleine Zielgruppen richten, werden aus dieser Vorauswahl ausgeklammert. 

Auf matchdigital.de finden Sie ergänzend zu diesem Beitrag diverse zertifizierte Anbieter und Beratungsangebote, die Sie bei der Antragsstellung unterstützen oder diese sogar vollständig für Sie übernehmen. Zudem können Sie unser Expertenteam bei weiteren Fragen rund um das Thema Förderprogramme und Digitalisierung jederzeit kontaktieren.

 

1. Individuelle Unterstützung für die digitale Transformation mit dem "Industrie 4.0 Scouting"

Förderbereich: Allgemeine Digitalisierung

Förderart: Beratung (6-tägig; vor Ort; Eigenanteil max. 3.000 Euro) 

Fokus: Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und/oder der Geschäftsprozesse

Das Förderprogramm Industrie 4.0 Scouting der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg ist ideal für Unternehmen, die in Sachen Digitalisierung noch am Anfang stehen und sich orientieren möchten. Das Beraterteam unterstützt Sie dabei, die Potenziale der Digitalisierung in Ihrem eigenen Unternehmen zu erkennen und darauf aufbauend konkrete Umsetzungsschritte zu definieren.  

Die Förderung erfolgt in Form eines Scouting bzw. einer Beratung vor Ort. Die Zusammensetzung des Beraterteams orientiert sich dabei an den aktuellen und individuellen, betriebswirtschaftlichen Bedürfnissen Ihres Unternehmens. Für produzierende Unternehmen, die einen potentiellen Nutzen von Lösungen im Bereich Industrie 4.0 haben, ist dieses Programm daher besonders interessant. 


2. Digitale Produkte und Dienstleistungen entwickeln mit dem "Innovationsgutschein Hightech Digital"

Förderbereich: Forschung und Entwicklung - digitale Produkte oder Dienstleistungen 

Förderart: Finanzieller Zuschuss 

Fördersumme: bis 20.000 Euro bzw. 50 % der Ausgaben

Einschränkung: Nur für Unternehmen mit max. 100 Mitarbeitern und max. 20. Mio Jahresumsatz.

Der Innovationsgutschein Hightech Digital des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur Entwicklung digitaler Produkte oder Dienstleistungen. 

Aufgepasst: Die Ausschreibung richtet sich nicht nur an Unternehmen, die die Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells durch digitale Produkte und Dienstleistungen anstreben. Auch auf der offiziellen Homepage ist eine breite Palette förderungsfähiger Projekte genannt! Vorhaben im Bereich der Automatisierung der Produktion sowie der Vernetzung von Geschäftsprozessen fallen demnach auch unter das Spektrum des Programms. 

Umso wichtiger ist es, dass es sich bei eingereichten Bewerbungen wirklich um ein Entwicklungs- oder Forschungsprojekt handelt. Dies kann beispielsweise durch die Beauftragung eines Drittanbieters im Zuge einer Kooperation mit einem anderen Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung garantiert werden. 


3. Beratung bei der Digitalisierung mit "go-digital"

Förderbereich: Digitalisierung (allgemein)

Förderart: Beratung (50 % der Kosten einer bis zu 30-tägigen Beratung mit einem Tagessatz von 1.100 Euro; dies entspricht max. 16.500 Euro Förderung)

Fokus: Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und der Geschäftsprozesse

Einschränkung: Nur für Unternehmen mit max. 100 Mitarbeitern und max. 20. Mio Jahresumsatz.

Das Förderprogramm go-digital des Bundesamts für Wirtschaft und Energie ist ebenfalls ein allgemein gehaltenes Beratungsprogramm für die digitale Transformation. Konkret gefördert wird die Leistung eines Beratungsunternehmens in den Bereichen "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit". 

Der Begriff "Digitale Markterschließung" umfasst im Kontext des Förderprogramms nicht die allgemeine Erschließung neuer Märkte oder Marktsegmente, sondern bezieht sich konkret auf den Bereich Online-Handel (E-Commerce). 

Attraktiv an dem Förderprogramm ist, dass sowohl die Antragstellung beim zuständigen Bundesamt als auch die Abrechnung der Förderung vom Beratungsunternehmen selbst übernommen wird. Somit hat das geförderte Unternehmen selbst keinen bürokratischen Aufwand. Von Vorteil ist zudem, dass der zulässige Tageshöchstsatz der Beratungskosten auf 1.100 Euro limitiert ist. Mit dem Maximalbetrag der Förderung von 16.500 Euro kann somit eine umfangreiche Beratung von 30 Tagen finanziert werden. 


4. "KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen" - Künstliche Intelligenz für den Naturschutz

Förderbereich: Künstliche Intelligenz und Umweltschutz 

Förderart: Finanzieller Zuschuss

Fördersumme: Bis 3.000.000 Euro

Das Förderprogramm KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BNU) unterstützt Digitalisierungsvorhaben an der Schnittstelle von Künstlicher Intelligenz und ökologischer Nachhaltigkeit. Gefördert werden Projekte, die Pionierarbeit für das Erreichen der Klimaschutzziele, ressourcenschonender Produktion oder nachhaltigem Konsum leisten.

Digitale oder digital ergänzte Geschäftsmodelle finden sich häufig in dieser Kategorie wieder. Wenn ein Unternehmen beispielsweise seine Produkte und Lösungen in einer Cloud zur Verfügung stellt oder im Sinne der "Sharing Economy" den Austausch von Produkten unter seinen Kunden ermöglicht, kann dies dazu führen, dass seine physische Produktion stark verringert wird. Dadurch verbessert sich die Ressourceneffizienz des Unternehmens enorm und der nachhaltige Konsumwandel wird unterstützt. 

Diese Förderung richtet sich folglich an viele verschiedene Projekte und ist kein Nischenprogramm!


5. Sicher in Innovationen investieren mit "KMU-Innovativ" - unserem Star unter den Förderprogrammen. 

Förderart: Finanzieller Zuschuss 

Fördersumme: 50 % der Ausgaben

Fokus: Innovationen 

Die Fördermaßnahme KMU-Innovativ des Bundes ist für uns der "Star" unter den Fördermaßnahmen für mittelständische Unternehmen. Hier fördert der Bund Entwicklungs- und Forschungsprojekte im Mittelstand in breitgefächerten Themenfeldern. 

Ein "Einstiegsmodul" unterstützt den Auftakt zur Entwicklung neuer, innovativer Produkte oder Dienstleistungen mit bis zu 50.000 Euro. Darauf aufbauend können Fördermittel (Module) in einer Vielzahl verschiedener Bereiche beantragt werden. Von Materialforschung über Informations- und Kommunikationstechnologie bis zu Produktionsforschung ist quasi für jedes Unternehmen, das verstärkt in eine Innovation investieren möchte, etwas dabei. 

Das Programm sticht demnach auf zweierlei Weise sehr positiv heraus:

Erstens durch seine Einfachheit im gesamten Verfahren. Von der Informationsbeschaffung auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), über die Antragstellung, bis hin zur Bewilligung. Zweitens überzeugt das Programm durch seine vielfältigen Themenschwerpunkte und Module, die es innovationsbegeisterten Unternehmern und Unternehmerinnen ermöglicht, ihren Beitrag zur Digitalisierung zu leisten.


Förderprogramme nutzen - Es lohnt sich!

Es lohnt sich für jedes produzierende Unternehmen, sich intensiv mit den Möglichkeiten einer Förderung auseinanderzusetzen. Länder, Bund und die Europäische Union mobilisieren derzeit in diversen Initiativen enorme finanzielle Mittel und verstehen es immer besser, die Antragsverfahren möglichst einfach zu gestalten. Ausgewählte (Digital-)Beratungen unterstützen oder übernehmen zudem die Beantragung und die Abrechnung der Förderungen. Hier werden dem Mittelstand hervorragende Chancen geboten, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Schade ist allerdings, dass sich einige Förderprogramme nur an Unternehmen mit maximal 100 Mitarbeitern richten und dabei mittelgroße Unternehmen, wie sie im produzierenden Mittelstand zuhauf vertreten sind, aus dem Raster fallen. 

Teil 2 dieser Reihe erscheint in Kürze. Darin präsentieren wir Ihnen wieder fünf ausgewählte Förderungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen! Sie erhalten den Beitrag automatisch über Ihre angegebene E-Mail Adresse. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Tags

Beratung für Produktentwicklung

Coaching

Beratung für IT-Infrastruktur (Hardware)

Autor dieses Posts
matchdigital Management GmbH

matchdigital Management GmbH

matchdigital vereint alle Vorteile der Digitalisierung auf einer Plattform: Machen Sie den Digital Check für Ihre Unternehmensstrategie und finden Sie passende Digitalisierungspartner für Ihre Projekte - einfach, schnell und transparent. Wir verbinden Unternehmen und managen die daraus entstehenden Digitalisierungsprojekte.